Netiquette

Die Website www.charta.wien.at ist Bestandteil des offiziellen Internet-Informationsservice der Stadt Wien. Die Inhalte des Web-Auftrittes sind frei zugänglich, für das interaktive Angebot wie das Verfassen und Kommentieren von Diskussionsbeiträgen müssen sich die Nutzerinnen und Nutzer registrieren.

Um eine konstruktive Diskussion zu ermöglichen, gelten die nachfolgenden Nutzungsbedingungen:

  • Gefordert ist von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern grundsätzlicher Respekt für einander und ein gemäßigter Umgangston. Halten Sie sich an die Regel: „Schreiben Sie nichts, was Sie Ihrem Gegenüber nicht auch in Anwesenheit anderer Leute ins Gesicht sagen würden.“
  • Bleiben Sie sachlich und beim Thema. Beleidigungen, Bedrohungen, Schimpfwörter, Rassismus, Faschismus, Sexismus, Pornographie, strafrechtlich relevante Äußerungen und thematisch nicht zu der Diskussion der Wiener Charta passende Beiträge haben keinen Platz.
  • Der respektvolle und tolerante Umgang gegenüber anderen Lebenskonzepten, Religionen und Ansichten ist zu wahren.
  • Es ist wünschenswert, wenn Sie sich mit Ihrem Vornamen und Nachnamen anmelden, um von Mensch zu Mensch mit Ihrem Namen diskutieren zu können. Es steht Ihnen aber auch frei ein Synonym zu verwenden und damit Ihren Namen nicht zu offenbaren. In diesem Fall dürfen auf keinen Fall die Namen anderer, real existierender Personen benützt werden. Ein Verstoß gegen diese Regel führt zum Ausschluss von der Diskussion.
  • Werbung oder Kettenbriefe sind nicht erlaubt und führen zum Ausschluss von der Diskussion. Persönliche Gespräche sollten nicht im Forum abgehalten werden.
  • Versuchen Sie sich kurz zu halten und ignorieren Sie Rechtschreibfehler anderer. Die Beiträge sollten jeweils nur einen Argumentationsstrang behandeln.
  • Lesen Sie Ihren Beitrag vor dem Absenden mehrmals genau durch, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden und unbeabsichtigte Bedeutungen gegebenenfalls abändern zu können.

Die Stadt Wien behält sich vor, Nutzerinnen und Nutzern den Zugang zum Forum und zum Abstimmungsverfahren, insbesondere bei Verstößen gegen die vorliegenden Nutzungsbedingungen, zu verweigern.

Copyright

Das Copyright ist einzuhalten. Zu urheberrechtlich geschützten Werken gehören unter anderem Zeitungsartikel, Liedtexte, Programme, Bilder etc. Ebenfalls ist es illegal, mit Wort und/oder Bild zu Straftaten aufzurufen oder zumindest Anleitungen dafür zu liefern.