Wiener Charta - Respekt gemeinsam leben

Wiener Charta 2015 – Respekt gemeinsam leben

„Damit wir gut miteinander auskommen, braucht es Respekt“, wurde von den Wienerinnen und Wienern in der „Wiener Charta“ erarbeitet. Um Respekt dreht sich auch die aktuelle Kampagne der Stadt Wien: „Der Bauch sagt: Respekt ist Kopfsache!“.

„Respekt“ fällt nicht vom Himmel, sondern muss sich im Alltag bewähren. Drei Jahre nach dem Prozess der Wiener Charta laden wir auf Initiative von Stadträtin Sandra Frauenberger wieder dazu ein, an Charta-Gesprächen teilzunehmen oder selbst ein Gespräch zu organisieren.

Wien hat sich Ende 2014 zur Menschenrechtsstadt deklariert und damit verpflichtet, die schon jetzt gute Situation in unserer Stadt noch weiter zu verbessern. Respekt spielt dabei eine zentrale Rolle: Mit welchem Respekt treten wir anderen gegenüber auf und wie wollen wir selbst gerne behandelt werden? Was würde helfen, damit Respekt und Akzeptanz in unserem Alltag optimal gelebt werden können?

In allen Bezirken Wiens werden ab Ende Mai Charta-Gespräche stattfinden.  Orte und Termine finden Sie hier. Sie können auch selbst ein Charta-Gespräch organisieren. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Charta-Plakate und Infomaterial

Plakate mit dem Charta-Text sowie Informationsmaterial zum Prozess schicken wir Ihnen gern kostenlos zu:

  • Ein Folder-Plakat (Vorderseite: Kurze Infos zum Prozess; Rückseite: Plakat Format A 2 mit Text der Wiener Charta)
  • Sondernummer ”Perspektiven” (68 Seiten) mit ausführlicher Darstellung des Charta-Prozesses
  • Englisch:  Informationsbroschüre zum Prozess und der Text der Charta

Bestellungen per  E-Mail  charta@post.wien.gv.at oder telefonisch unter  (01) 4000-81561.

Unter Downloads steht der Folder, die Infobroschüre auf Englisch sowie der Charta-Text in den Sprachen Serbisch, Türkisch, Bosnisch-Kroatisch zur Verfügung.